Suche
  • Andrea Allihn

Ein spezielles Führungskräftetraining (nicht nur) für Hochsensible


Nutze deine Teampower!



Unser Körper ist ein hochkomplexer Organismus.


Die Interaktionen zwischen der körperlichen, emotionalen und geistigen Ebene sind immer wieder faszinierend. Hochsensible Menschen haben deutlich feinere und empfindsamere Antennen für alle Einflüsse von außen. Daher ist es für sie umso wichtiger gut für ihr Unternehmen zu sorgen. Was ich damit meine werde ich dir im Folgenden erklären.


Wir alle sind Bilderdenker. Unser Gehirn liebt Bilder. Menschen mit besonderer Merkfähigkeit nutzen Bildergeschichten, um sich eine schier endlose Zahlenreihe zu merken. Im Coaching können sie Türöffner zum Unterbewussten sein. Über Bilder können wir komplexe Sachverhalte besser verstehen und uns Informationen besser merken.


Also gebe ich dir eine Imagination an die Hand.


Eine Situation aus dem beruflichen Alltag.......


Stellt dir vor, du bist die Führungskraft (FK) eines riesigen Unternehmens namens KÖRPER.


Du und dein Körper, ihr seid ein unschlagbares Team.


Wichtige Erkenntnis nebenbei: Du bist nicht dein Körper – du hast einen Körper! Dies wird oft nicht bewusst unterschieden und wahrgenommen.


Aber wieder zurück.....


Deine Aufgabe als CEO ist es, für deine Mitarbeiter (MA) in die Verantwortung zu gehen. Gelingt dir dies, wirst du Zeit deines Lebens einem gesunden und resilienten Unternehmen vorstehen und ihr werdet eine richtig gute Zeit miteinander haben.


Jetzt lass uns mal deinen Teampartner etwas näher beleuchten:


Zunächst – du hast sehr, sehr viele Mitarbeiter. Sie werden ZELLEN genannt. Diese sind in einzelnen Abteilungen organisiert. Es gibt eine Abteilung „Lunge“, eine Abteilung „Herz“, „Magen“, „Muskel“ etc. Diese Arbeitseinheiten sind perfekt untereinander vernetzt und arbeiten intelligent und höchst flexibel zusammen. Sie brauchen auf der operativen Ebene nicht viel Führung. Wichtig jedoch ist, dass der(die) Chef(in) regelmäßig „vorbeischaut“ (das WIE erkläre ich später), ähnlich wie der Patriarch in einem Familien geführten Unternehmen verantwortlich handelt, in dem er jeden Abend durch seine einzelnen Abteilungen geht und seine Mitarbeiter befragt, ob alles in Ordnung ist oder ob sie etwas brauchen (Präventionsgedanke). Dies ist notwendig, um sehr früh dysfunktionale Entwicklungen zu erkennen und entsprechend rechtzeitig entgegen steuern zu können.

Als CEO ist deine wichtigste Aufgabe für drei Dinge zu sorgen, die deine MA benötigen und die für einen reibungslosen Ablauf unverzichtbar sind:


1- Eine gesunde, DEINEM Körper angepasste ERNÄHRUNG

2- Eine ausreichende, DEINEM Körper angemessene BEWEGUNG

3- Eine ausgleichende ENTSPANNUNG auf körperlicher und psychischer Ebene


Schauen wir uns zunächst Punkt 1 an:


Mit gesunder Nahrung bekommen deine MA die Energie, die sie brauchen, um dein Hochleistungsunternehmen am Laufen zu halten, ähnlich wie bei einem Auto, mit dem du regelmäßig an die Tankstelle fährst . Grundsätzlich gilt, dass wir uns durch unsere Ernährung nicht mehr Energie zuführen sollten als wir verbrauchen. Missachten wir diesen Grundsatz der „Balance“, endet das mit Übergewicht, wenn das Thema „Bewegung“ nicht gleichzeitig entsprechend angepasst wird. Die Formel hierfür ist ganz simpel: Je mehr Energie über Nahrung zugeführt wird, umso mehr sollten wir uns bewegen! Und es ist fast schon trivial zu erwähnen, wenn es nicht immer wieder in unserer schnelllebigen Zeit aus unterschiedlichen Beweggründen übergangen werden würde: Deine Nahrung soll deine Mitarbeiter nähren, d.h. dir die für den Alltag notwendige Energie zuführen. Oft aber muten wir den MA-Zellen durch Fastfood und industriell fertiggestellte Produkte Dinge zu, für die dein Körper Energie AUFWENDEN ! muss, um sie irgendwie zu verstoffwechseln.

Was für ein Irrsinn und leider kein verantwortliches Handeln als Führungskraft!


Ein Wort noch zu dem Thema „TRINKEN“:


Unter „Ernährung“ versteht der Mediziner*in ALLES, was über den Mund dem Organismus zugeführt wird. Also auch Flüssigkeiten.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie viel du täglich trinkst? Und ich spreche von Wasser, Kräutertees u.ä. und NICHT von Milch (... ist ein Nahrungsmittel), Alkohol, Kaffee, schwarzer Tee.

Dein Teampartner besteht bis zu 70% aus Wasser. Im Sinne einer ausgewogenen Flüssigkeitsbilanz ist es selbstverständlich, dass er das, was er über Nieren, Atmung, Schweiß etc. ausscheidet auch gerne wieder zurückgeführt bekommen möchte. Ist dies nicht der Fall, schicken die MA der jeweiligen Abteilungen deutliche Botschaften: Kopfschmerzen, Verstopfung, Bandscheiben-und Gelenkbeschwerden u.v.a.m. mit dem Appell: BITTE mehr TRINKEN ! Auch hier ist wieder das verantwortliche Handeln des CEO`s gefragt.


Zu Punkt 2:


Mit regelmäßiger Bewegung bringst du deine Mitarbeiter-Zellen nicht nur auf Betriebstemperatur, sondern trainierst deinen Bewegungsapparat - (....ja, er heißt BEWEGUNGSapparat nicht SITZapparat...!)- wie auch die Abteilung „Herz – Kreislauf“.

Wenn du Sport betreibst sind die Pausen zwischen den Anstrengungen ganz wichtig, weil deine Muskulatur sonst übersäuert und verletzungsanfällig wird. Entspannung ist dann der wichtige Ausgleich für all diese wertvolle Anstrengung.


Zu Punkt 3:


Momente der Ruhe und des bewussten Genießens tun deiner Seele gut und stärken deine Widerstandskraft (Resilienz).

Dein Hochleistungsunternehmen ist so ausgelegt, dass es über viele Jahre einen 24/7 Job erledigen kann. Aber bei aller Fürsorge über Ernährung und Bewegung – ohne Entspannung, Genuss und achtsames Sein im Hier und Jetzt geht es auf die Dauer nicht!




Rückmeldungen i.S. von Hilferufen deiner MA an dich, den CEO, gibt es nur, wenn irgendwas nicht wirklich rund läuft. Zu Beginn erfährst du es über Unwohlsein

( körperliche Ebene), Missstimmungen (emotionale Ebene), Konzentrationsschwierigkeiten ( geistige Ebene). Jetzt ist die Achtsamkeit der FK gefragt, um hinein zu spüren, was die jeweilige Abteilung braucht.


Ein Bespiel:

Du hast viel Stress, bist immer unter Zeitdruck. Mittagessen findet immer nur im Gehen statt. Meist läuft es auf Fastfood hinaus, alles andere wäre zu zeitaufwendig. Irgendwann meldet sich die Abteilung „Magen“ mit Sodbrennen, Magendruck etc. und/oder die Abteilung „Darm“ mit Verdauungsproblemen wie großer Trägheit oder gar Verstopfung (ich erwähnte es bereits...)oder Durchfall. Übersetzt heißt das aus der Sicht der Magen- und Darm-MA: „ Bitte gib uns mehr Ruhe und Entspannung während des Essens, damit wir unseren Job (Verdauung, Magensaftproduktion) besser erledigen können. Es ist ein Hilferuf an den CEO eine Verhaltensänderung herbei zu führen.

Bist du trotzdem ignorant, wird dein Teampartner über einzigartige Selbstregulations-und -Selbstheilungskräfte versuchen das System irgendwie wieder in Balance zu bringen. Diese Aktion schlägt in der Energiebilanzierung jedoch hoch zu Buche!

Nimmst du diese Botschaften aus den einzelnen Abteilungen nicht ernst, werden sie dir früher oder später als Chef*in gegenüber deutlicher werden. Es kommen Schmerzen, depressive Verstimmungen oder Gereiztheit und vielleicht am Ende auch der totale Break-down über ein Burn-out oder einer manifesten Erkrankung ( z.B. einem Magengeschwür oder einer Magenschleimhautentzündung, nervöser Reizdarm etc.). In diesem Moment solltest du dir eingestehen, dass es dir nicht gelungen ist, die notwendige Achtsamkeit und Entscheidungsfähigkeit als Verantwortlicher deines Unternehmens aufzubringen, um das Unheil (Krankheit) abzuwenden. Ich sage es ganz deutlich: Als Führungskraft hast du dann versagt und - um im Vergleich zu bleiben - in der freien Wirtschaft würdest du als CEO fristlos entlassen werden. Zielvorgabe verfehlt!


Die gute Nachricht: Du bist zeitlebens unkündbar. Die „schlechte“ Nachricht: Damit wirst du aber bis zum Ende nicht aus der (Selbst-)Verantwortung entlassen werden. Du hast es in der Hand, alles so zu gestalten, dass Gesundheit und Resilienz dein UN auszeichnen!


Ist es aber nun mal soweit gekommen – und wirklich erst dann - liegt es als selbstverantwortlicher Entscheidungsträger an dir, einen kompetenten und erfahrenen externen Unternehmensberater hinzuzuziehen. Es schlägt die Stunde der Ärzte, Therapeuten, Coaches etc.


Um es erst gar nicht soweit kommen zu lassen und was es noch präventiv für dich als Führungskraft zu tun gilt, dies lasse ich dich in meinem nächsten Blog wissen.


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen